Eine österreichischeTraueranzeige aus dem Jahr 2015

Ihr wisst sicherlich genau so gut wie wir, dass Kurt T. aus B. im letzten Jahrhundert erklärte „Satire darf alles.“. Was wir allerdings bisher nicht wussten war, dass dies offensichtlich auch auf Traueranzeigen zutrifft. Ja ihr lest richtig, wir wissen auch nicht alles. (Update: In einer vorherigen Version dieses Beitrages, verwechselten wir sogar das Ursprungsland und ordneten die Anzeige fälschlicherweise der Schweiz zu.) Was wir allerdings wissen ist, dass dies hier definitiv Satire sein muss. Denn niemand wird 95 Jahre alt und ist letztendlich nur auf das stolz was er in den lumpigen ersten 25 Jahren seines Lebens getan hat. Außer man ist ein Onehit-Wonder und hat vergessen in den Club der 27 einzuchecken, aber das können wir bei Lois Pock sicherlich ausschließen.

By the way hätten wir hier mal eine Frage an die Rechtsgelehrten unter euch. Sagt mal darf man Traueranzeigen dieser Art auch in deutschen Zeitungen veröffentlichen?

Traueranzeige

Quelle: www.facebook.com

One Response

  1. Alex Trojovsky
    Alex Trojovsky at |

    Pock war nicht nur die „lumpigen ersten 25 Jahren seines Lebens“ Nazi und SS-Mitglied, er war auch die Jahrzehnte danach weiterhin höchst aktiv.
    Und ob das in Österreich erlaubt ist wird die Staatsanwaltschaft beantworten ….

    Reply

Leave a Reply

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.