Liebe Saalmikrofoninnen und -mikrofone

Passend zum religösen Feiertag: Irgendwie ist es ja beruhigend, dass letztendlich alle religiösen Fanatiker den gleichen Fehler machen. Irgendwann zerstören sie sich selbst. Denn es kommt der Tag an dem sie den eigentlich sinnvollen Kern ihres Glaubens soweit pervertieren, dass es einfach nur noch lächerlich ist. Das ist der Moment in dem immer mehr Mitläufer Abstand davon nehmen und der Einfluss auf den Wertekanon einer Gesellschaft schwindet.

Nein wir reden hier nicht vom christlichen Glauben. Der hat in Deutschland Gott sei Dank (ja wir sind uns der Ironie dieser Floskel bewusst) schon lange kein großen Einfluss mehr. Klar feierte man Weihnachten und nimmt auch jeden religiösen Feiertag gern mit, aber Wertetechnisch ist er doch schon lange nicht mehr en vogue.

Wir denken (UND HOFFEN INSTÄNDIG!), dass dieser Punkt nun auch endlich beim Gendermainstreaming erreicht ist. Denn kann man den eigentlich sinnvollen Ansatz der Gleichberechtigung zwischen Geschlechtern noch lächerlicher machen, als mit dem Gendermainstreaming von Saalmikrofonen? Wir bezweifeln das! Allerdings müssen wir dazu sagen, dass wir auch ziemliche Naivlinge und Naivlinginnen sind.

Leave a Reply