Wolfsburg-Fans protestieren gegen RB Leipzig

Wenn die Fussball-Bundesliga in einer weit entfernten Galaxie spielen würde, dann würde RB Leipzig seine Heimspiele auf dem Todesstern austragen und der Trainer wäre Darth Vader. Die ganzen Fussball-Traditionalisten wären dann die Rebellen, die natürlich auf der guten Seite der Macht ständen und sich gegen die dunkle Bedrohung zusammenrotten.

Wisst ihr, das können wir nicht nur akzeptieren, neee wir in Leipzig sind sogar gern die Bösen. Denn zum einen sehen die Bösen einfach immer am geilsten aus und zum anderen hat sich mit dem Vfl Wolfsburg nun auch Jar Jar Bings den Rebellen angeschlossen. Wir wissen ja nicht wie man so als Traditionalist fühlt, aber uns wäre es ja peinlich mit denen auf einer Seite zu stehen.

8 Responses

  1. Gerd Bewersdorff
    Gerd Bewersdorff at |

    Ob da nun weiter Fussball gespielt wird, oder in China fällt eine Schaufel um, oder RB Leipzig schlägt plötzlich Bayer München: Geld regiert die Welt – auch den Sport …

    Reply
  2. Presse 18.02.2016 | rotebrauseblogger

    […] [schindluder] Wolfsburg-Fans protestieren gegen RB Leipzig: http://www.schindluder.net/14295/wolfsburg-fans-protestieren-gegen-rb-leipzig/ […]

  3. Dietrich Mottenschiss
    Dietrich Mottenschiss at |

    Wolfsburg ist genauso so ein armseliger Verein wie RB Leipzig. Einfach keine Stimmung im Stadion, bedauernswert das gerade nur der Support der mitgereisten Union-Fans zu hören war. Ich bin froh, Fan eines Traditionsvereins (Gladbach) zu sein und freue mich auf ein tolles Derby morgen voller Emotionen und Gänsehaut-Feeling im Stadion. So etwas wird man als Konzern-Club nie erleben. Diese Clubs wie z.B. auch Hoffenheim, Ingoldstadt oder Wofsburg machen die Stimmung in den Stadien kaputt. Die einzigen, die sich Hass wirklich erarbeitet haben (deutschlandweit) sind die Bayern, und da werdet ihr nie hinkommen, zum Glück!

    Reply
  4. Dietrich Mottenschiss
    Dietrich Mottenschiss at |

    Neee, von Sheriff seid Ihr Lichtjahre entfernt… Richtigen Hass muss man sich erarbeiten durch viele Spiele gegeneinander und/oder lokale Nähe. Einen Sieg über Leipzsch würde ich ohne zu überlegen gegen einen Sieg gegen den FC oder die Bayern eintauschen. Mich stört nur, dass diese ganzen Retorten-Clubs die Fankultur kaputt machen.

    Reply
  5. Dietrich Mottenschiss
    Dietrich Mottenschiss at |

    Erst einmal richtig lesen bitte: Es geht um die Anzahl der Retorten-Clubs von denen wir dann bald mit Leverkusen, Wolfsburg, Ingoldstadt, Hoffenheim und Red Bull schon bald (wenn’s Scheisse läuft) 5 Clubs haben, wenn die schönen alle gegeneinander spielen, hat das nichts mit Bundesliga-Stimmung zu tun, um die und beispielsweise viele Engländer beneiden. Also, nicht Red Bull alleine war gemeint. Verwest du denn schonmal im Stadion bei RB und einem „Traditionsverein“ und hast den Unterschied bemerkt?

    Reply

Leave a Reply to Dietrich Mottenschiss Cancel Reply