FED Cup 2017 – Die deutsche Nationalhymne in der oldschool Variante

The same procedure as every year, oder machen wir´s mal oldschool? So oder so ähnlich muss wohl die Frage beim diesjährigen FED Cup gewesen sein, als man sich dafür entschied nicht zum 100.000sten Male die dritte Strophe der Nationalhymne zu singen, sondern einfach mal für etwas Abwechslung zu sorgen und mal wieder die erste Strophe zu intonieren. Die Begeisterung der deutschen Tennisspielerinnen und Fans hielt sich in Grenzen. Und damit sind nicht die Grenzen von 1943 gemeint.

Wir finden ja, dass der US Lehrer echt gut in deutsch singt. Ok, es ist vielleicht nicht die ganz korrekte Strophe, aber man muss doch zumindest anerkennen, dass er sich Mühe gegeben hat. Gerüchten zu Folge soll der Sänger am Ende noch „Heil Merkel“ sagt haben. Aber das können wir nicht bestätigen (möchten es allerdings auch nicht verneinen).

 

Leave a Reply