das achte türchen oder preiset den herrn und die frau

2010-08

schönen guten morgen und preiset des herrn,

praise the lord! praise the lord! das diesjährige weihnachtswunder hat zugeschlagen und zwar nich in der 51. straße manhattens, sondern in der ulrichgasse kölns und das ganz ohne haselnüsse oder ähnlichem wunschzauberschnickschnack.

also was ist passiert? ist marKo bei seiner geschenkodysee schon einen schritt weiter? nein natürlich nicht, bei diesem abenteuer lieg er quasi immernoch bei troia vor anker. aber dort kann er ab morgen sein frischgebackenes smartphone zücken und mit hilfe einer navigationsapp zielstrebig und direkt nach ithaka segeln ohne all die gefahren überstehen zu müssen.

wer jetzt denkt, dass ich eines von diesen apfeldingern namens iphone bekomme, der liegt falsch. denn dafür is marKo definitiv nich cool, hip und trendy genug. immerhin hab ich als kind auch germina statt adidas getragen, in den 90ern “bravo hits” statt “thunderdoom” gehört (und mach das immer noch) und werd jetzt ein htc desire hd anstatt dem iphone4 besitzen.

wen die freude über die dieses technische spielzeug überrascht, dem sei gesagt, das teil hab ich anfang september bestellt und laut einer mail im november sollte es am 31. januar 2011 versandtvertig sein. ihr seht es ist ein wunder, also preiset den herrn, preiset den herrn!

und wo wir gerade bei “herrn” sind kommen wir zur topsuperstarweihnachtsmanntalentshow, denn da wirds heute politisch. der vorhang hebt sich, auf der bühne erscheint alice schwarzer und fängt gleich mal an sich für die rechte aller frauen einzusetzen, ob die wollen oder nicht.

[singlepic id=14 w=320 h=240 float=left]

alice schwarzer: “also was sie hier machen ist wieder mal typisch für das jahrtausende alte patriarchat. ganz wie es das rollenklischee will, suchen sie nur einen mann als das personifizierte leitbild zu weihnachten.”

marKo: “aber frau schwarzer, wir suchen nunmal den weihnachtsmann. allein schon wegen dem sack der da rumgeschleppt werden muss, können wir das doch keiner frau zumuten. außerdem muss auch ein schlitten mit 9 rentieren bedient werden und machen wir uns nix vor, bei ner frau hätte ich angst, dass da der ein oder andere schornstein zu bruch geht.”

alice schwarzer [arg giftig]: “HA! sehn sie. genau das meine ich. sie sind ein absoluter chauvinist und drücken frauen in ihre rolle.”

marKo unterbricht sie einfach: “mooooment mal ganz kurz. ich drück hier gar nix, außer den link den ich gerad bekommen habe.”

plötzlich klimpert marKo auf tasten herum und es ertönen verschiedene frauenstimmen die immer “la” machen. (torsten lob und anerkennung in schärfster form für diesen link!: http://www.cupsizechoir.com/?k=1) maria und rudolf, neugierig wie sie sind, schauen jetzt marKo über die schulter und amüsieren sich ebenfalls über die frauen die in verschiedenen dessous dort rumliegen und auf “klick” ein “la” von sich geben.

jetzt wird es alice zu bunt, sie kommt ebenfalls und dann ist das geschrei groß: “sehn sie, sie sind solch ein sexist. die ausbeutung der frau wird hier schamlos vorgeführt und sie amüsieren sich darüber.”

marKo [hört nur halb zu]: “was ich sexist? papperlapapp!”

maria: “also ich weiß nicht was sie haben. ich find das nicht schlimm und ich glaub das rote in der mitte kauf ich mir.”

alice: “ach du flittchen halt die klappe. du akzeptierst die rolle der frau als lustobjekt.”

rudolf: “aber frau schwarzer, vielleicht gefällt es ihr ja und ich muss sagen soviel geschmack hätte ich dem billigen stück garnicht zugetraut.”

alice [steigert sich immermehr rein]: “sie sind doch kein stück besser, auch sie meinen doch besser als die frauen zu sein. aber ich sag ihnen mal was, alles was männer können, können frauen genausogut und sogar rückwärts auf highheels.”

rudolf [nasal sprechend wie immer] zu marKo und maria: “haaach, wie ich diese kampflesben doch hasse und wie die sich anziehn. macht was ihr wollt, aber mit so einer will ich weihnachten nicht schlitten fahren.”

maria: “ich find sie sind sehr ungerecht frau schwarzer. mir gefällt es eine frau zu sein.”

alice unterbricht sie: “du biste keine frau du flittchen du bist eine männerphantasie ohne hirn!”

maria: “ach frau schwarzer wissen sie was, meine stimme bekommen sie [rudolf schaut erschrocken mit großen augen zu maria] und wenn es nur ist, dass ich hoffe, dass einer der kamine am heiligen abend noch an ist.”

marKo [hört nur auf einem ohr zu und spielt weiterhin mit der lala-tastatur]: “ach wie jetzt, nu liegts an mir oder wie? na gut, weil sie so schön ginger rogers zitiert haben bekommen sie mein “ja”, aber nur wenn sie alles was der weihnachtsmann so macht auch wirklich rückwärts und in highheels machen. außerdem kann so ne rote kutte bei ihnen nich schaden.”

und mit diesen weisen worten wendet sich marKo wieder dem lalalink zu und das heutige türchen endet.

schönen mittwoch wünscht euch
der baldmobilemarKo

Leave a Reply