das zweite türchen oder pure dreistigkeit

2010-02

schönen guten morgen,

ich muss ja sagen, dass wir seit tagen durch das winterwunderland stapfen müssen is ja ok. auch, dass mutter natur bei der erderwärumung arg geflunkert hat und väterchen frost im gegensatz dazu eiskalt seine jobbeschreibung umsetzt ist noch zu ertragen. ABER, dass ich gerade beim rasieren ein weises, offensichtlich dem ku-klux-klan zu gehöriges, barthaar finde, also das is echt nix akzeptabel.

natürlich hab ich das verhaltensauffällige barthaar sofort von der gemeinschaft distanziert und ihm anschließend eine wasserbestattung ermöglicht, indem ich es im waschbecken versenkte. aber was zurück bleibt ist nicht etwa der gedanke ans altern bzw. der wunsch nach haarfärbemitte, denn älterwerden finden leute wie marKo ja ganz knorke. was aktuell wirklich nervt ist pur in einem ohr mit “ein graues haar”. das ist echt nich witzig!

aber wo wir doch gerade bei wünschen und dem älterwerden waren. das muss ich doch feststellen, dass marKo nie zu alt ist um seiner mutti einen anschiss zu bekommen. denn gestern wurde telefonisch festgestellt, dass marKos wunschzettel noch nicht daheim eingetroffen ist und das sich das schleunigst ändern muss. bevor rückfragen kommen, JA ich nenn meine erzeugerin auch mit 32 jahren immer noch mutti, warum auch nicht. und JA ich schreibe mit 32 jahren einen wunschzettel.

so, nach diesen schockierenden erkenntnissen kommen wir doch mal zum ersten kandidaten bei der topsuperstarweihnachtsmanntalentshow. rudolf, maria und marKo schauen sichtlich gespannt auf die bühne und was sie sehen verwirrt doch wirklcih alle. denn sie suchen immerhin den weihnachtsmann 2010 und was sie sehen ist ein abgerockter völlig fertiges karnickel.

[singlepic id=7 w=320 h=240 float=left]

mit einer offensichtlich drogengeschwängerten äußerst nervösen stimmen stellt sich das karnickel kurz vor: “hallo, ich bin der osterhase und möchte mich für den job als weihnachtsmann bewerben.”

marKo: “ähm, meister lampe, dir is schon klar, dass du genau das gegenteil von dem bist was wir suchen.”

osterhase [leicht torkelnd]: “ja neee [hicks] ich mein, das is doch och n christliches fest und ey, leute ich brauch den job. mein bewährungshelfer meint, dass ich ohne job gegen die auflagen verstoße und zurück in knast muss.”

maria [mit leichtdebilem lachen]: “hihihi, was hast du denn gemacht? fremde eier angemalt? hihi”

rudolf [genervt und arg nasal sprechend]: “aaach maria, du bist soooo billig. nu dräng diesen rammler doch nicht in so eine ecke. das war bestimmt nur ein irrtum. stimmts osterhase?” [dabei zwinkert er dem kandidaten mit einem auge zu]

osterhase [leicht verwirrt und mit blick auf rudolf unwohl fühlend]: “naja, es is halt so, dass ich mit dem saisonjob so nich klar komme. ich fühle mich halt die restliche zeit so unnütz und bin halt an die falschen leute geraten. [hier macht er eine kunstpause, trinkt vom eierpunsch und zieht an seiner selbstgedrehten zigarette] und dann irgendwann war halt das ostergeld aufgebraucht und ich bin auf die schiefe bahn geraten. naja und dann haben sie mich halt beim eibruch erwischt.”

marKo: “ähm, du meinst doch wohl einbruch”

osterhasr: “neneneeee, ich mein schon eibruch. ich hab halt hühner erpresst und wenn die mir kein geld geben wollten, dann hab ich deren eier zerbrochen.”

rudolf: “ach, du böser, böser rammler du” [zwinkert wieder mit dem linken auge]

marKo: “ok bevor es hier noch peinlich wird [schaut in rudolfs richtung] maria und rudolf, was sagt ihr zu ihm. kommt er ins finale?”

maria: “also ich finde er ist süß und er hat so ne harte zeit hinter sich, meine stimme hat er”

rufolf [wie immer nasal sprechend]: “ach, ich kann mir sehr gut vorstellen mit ihm zusammenzuarbeiten und auf seine komandos zu hören [zwinker]. also meine stimme hat er auch.”

marKo: “gut, offensichtlich hast du die beiden überzeugt. ich weiß zwar nicht warum du als weihnachtsmann talent haben solltest, aber ok, du bist im finale.”

der osterhase hat offensichtlich kein bischen zugehört, schwankt hin und her, nimmt noch nen schluck und ruft lautstark aus: “ich möchte noch sagen, man kann weihnachten nicht ohne ei schreiben!” anschließend fällt er um fängt sofort lautstark an zu schnarchen.

in dem moment springt rudolf besorgt auf, tippelt zum osterhasen und meint er müsse ihn mit per mund-zu-mund-wiederbelebungsmaßnahme retten. aber das ist ne andere geschichte und die ist mit sicherheit für keinen von uns schön. weder für euch als leser, noch für marKo als schreiber.

ich wünsche euch einen angenehmen zweiten dezember
der pure marKo

Leave a Reply