2 Responses

  1. Mettwoch statt Veggieday: Gehackteswatte | Schindluder

    […] Sommerzeit, Dorffestzeit, Rummelzeit, Gehackteswattezeit! Neeee wat is et schön! Endlich sind die tristen Monate vorbei und wir wider mit ner doppelten Portion Gehackteswatte im Autoscooter Platz nehmen und zum 90er-Jahre Eurodance-Hitmix andere Rummelbesucher über den Haufen fahren. Let the mett control your body! […]

  2. Emannzer
    Emannzer at |

    Köstlich, euer Mettwoch und das Best Of. Danke dafür – und auch für eure Kreativität diesbezüglich. Um euch etwas zu unterstützen, hier noch ein paar Ideen, die mir spontan kamen:

    – „Mettzilla“ (zerschMETTert und zertrampelt Tokio)
    – „Mettzoforte“ (der Rhytmus, wo man ‚mett‘ muss)
    – „Mettador“ (Der Bezwinger des spanischen Rindermetts)
    – „Mettzger“ (Wo der Mettwoch seinen Anfang nimmt)
    – „Mettzosophran“ (Echte Kerle singen wie Frauen/Kinder)
    – „InterMettzo“ (Für die kleine Pause zwischendurch)
    – „Mettaebene“ (Das Gehackte fürs Große und Ganze)
    – „Mettangas“ (Fleisch richtig biologisch vergammelt)
    – „Mettozoikum“ (Eine Portion aus dem Erdmittelzeitalter)

    Mett freundlichen Grüßen
    Emannzer 😉

    Reply

Leave a Reply

Loading Facebook Comments ...

No Trackbacks.